HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Spontanität und Flexibilität in der eigenen Lehre fördern

Beschreibung:

Große Gruppen, statische Räumlichkeiten, schwankende Teilnehmerzahlen – didaktisch-methodische Planungen stellen sich häufig als eine Herausforderung dar. Oft müssen Sie als Lehrende*r spontan auf geänderte Kontexte reagieren und flexibel mit neuen Gegebenheiten umgehen. In diesem Workshop lernen Sie „KOMMWORKOUT®„ als ein mögliches Instrument kennen, mit dem Sie die eigene Spontanität und Flexibilität trainieren und zugleich Ihre Studierenden zur Interaktion und zum flexibleren Denken bewegen können.

Sie lernen unterschiedliche Übungen kennen, die es ohne viel Material und Vorbereitung ermöglichen, Wissen spontan abzurufen und kreativ in die relevanten Lehr-/Lern-Kontexte einzubetten. Dies fördert eine kommunikative und lebendige Auseinandersetzung mit Lehrinhalten. Die Übungen eignen sich auch für größere Gruppen. Der Workshop umfasst zwei Tage, an denen Sie gezielte Impulse für Ihre Lehre erhalten, die Übungen kennenlernen und die Ergebnisse reflektieren. Dabei legen wir am ersten Tag den Schwerpunkt auf Ihre Selbsterfahrung mit dem Konzept, während am zweiten Tag die Vertiefung und der Transfer auf die eigene Lehre im Fokus stehen.

Kompetenzfeld:

Lehren und Lernen

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • mit höherer Spontanität und Flexibilität auf neue Herausforderungen zu reagieren.
  • Lerninhalte in aktivierende Kurzübungen einzubetten.
  • Ihre Studierenden zur kommunikativen Auseinandersetzung mit Lehrinhalten anzuleiten.
  • kommunikatives Lernen auch für größere Teilnehmergruppen zu fördern.

Referent/in:

Nils Beckmann, M.A.
Pascal Biesenbach, M.A.

Dauer:

2-tägig

Arbeitseinheit:

16

Termin:

Di. 12.09.2017: 09.30 bis 17.30 Uhr
Mi. 13.09.2017: 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort:

Justus-Liebig-Universität Gießen

Wird noch bekannt gegeben

Teilnahmeentgelt:

30 €