HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Prüfen und Beraten

Lehr ist heute nicht nur Inhalt, sondern zunehmend auch Form. Formale Studienverläufe und verregelte Prüfungsbedingungen erfordern zielorientierte Beratung und fundierte Qualifikation von den Lehrenden als PrüferInnen.

Im Zuge der Modularisierung und der Akkreditierung des Studienangebots ist ein klar strukturierter Studienverlauf vorgegeben, der durch Leistungsnachweise abgearbeitet wird. Dies erfordert von Lehrenden eine fundierte Beratungs- und Prüfungskompetenz, die eine gerechte und lernzielorientierte Begleitung der Lernenden erlaubt.

Neben einer allgemeinen Beratungskompetenz beinhaltet dies die sorgfältige Auseinandersetzung mit den jeweils gültigen Studien- und Prüfungsordnungen. Gerade die neuen konsekutiven Studiengänge erfordern eine vorausschauende und aufmerksame Gestaltung des persönlichen Studienverlaufs. Die fachliche und die Lernberatung sowie die persönliche Beratung der Studierenden muss diese Aspekte berücksichtigen, um adäquat und zielorientiert zu sein. Zudem helfen Beratungsgespräche, die Lehrangebote immer wieder auch auf Aspekte der Studienorganisation bzw. der "Studierbarkeit" hin zu überprüfen und ggf. zu verbessern.

Neben grundsätzlichen Fragen des Prüfungsrechts ist in der hochschuldidaktischen Kompetenzentwicklung der Lehrenden die Betrachtung unterschiedlicher Prüfungsformen ein wichtiger Aspekt, dienen doch erbrachte Prüfungsleistungen der Überprüfung erfolgreicher Lernprozesse. Dem entsprechend sind Prüfungen mit ihren strukturellen Eigenheiten, unterschiedlichen Anwendungsfeldern, Skalierungen und Bewertungsmustern zugleich wichtige Instrumente, um das Erreichen der Lehr- und Lernziele nachzuweisen.

zurück